Michael Achtert







chris
ernie
gerlinde
katja
uli
werner
wolfgang

Michael

Jahrgang 1959
Meine "musikalische Früherziehung" wurde schon im Kindesalter durch die Mutter stark geprägt und so begann Michael heuteich zunächst mit dem Akkordeonunterricht. Irgendwann, es dürfte so mit 13 gewesen sein, war ich der ständigen Märsche, Walzer, Zwiefacher und Polkas überdrüssig und legte zum Leidwesen meiner Eltern die musikalische Ausbildung auf Eis. Durch einen glücklichen Zufall bekam ich mit 15 Jahren eine Gitarre geschenkt und so begann eine neue Aera. Es war auch meinem Gitarrenlehrer, einem eingefleischten Jazzmusiker und Instrumetal-Allrounder zu verdanken, dass mich sehr schnell die Begeisterung für das Saiteninstrument nicht mehr losließ. Nun auch wieder zum Leidwesen der Eltern, die Schule kam etwas zu kurz, spielte ich mit 16 dann in der ersten Band. In der Folgezeit war ich auch als Bassist und Gitarrist in Bands und Big Band-Formationen recht eifrig.
Durch Abitur, Bundeswehr und Studium beendete ich damals die aktive Bandzeit, und leider ließ mir mein Beruf in den letzten Jahrzehnten keine Zeit, dieses Hobby wieder reger aufzugreifen. So blieben mir nur die gelegentlichen privaten Jam-Sessions mit Michael 1979ehemaligen Freunden und das "Unplugged"-Spielen zu Hause. Von Eric Clapton war ich immer mehr fasziniert und so prägten er und der Blues meine weitere Entwicklung.



Nun im "Alter" möchte ich die Gewichtung der "Work-Life-Balance" wieder mehr der "Life-und Hobby-Seite" widmen, und so freue ich mich sehr, dass ich mit "N B2 B" eine tolle Gruppe von Gleichgesinnten für den "Blues" gefunden habe.